Newsticker


April 2022


(30.04.2022)

17.04.2022 - Osteraktion für Kinder in den Flüchtlingsunterkünften

Wie bereits seit einigen Jahren hat der Osterhase  auch dieses Mal wieder Kindern aus Afghanistan, dem Irak, Syrien, Tschetschenien und heuer erstmalig auch der Ukraine besucht und ist durch die herrliche Kirschblüten Allee auch auf den Linzerberg gehoppelt. Er hat den Kindern dann die Osternesterl im Garten versteckt. Die Kinder haben sich sehr gefreut und mit Begeisterung gesucht und dabei neue deutsche Wörter wie Osterhase und "frohe Ostern" gelernt.

(05.04.2022)

09.04.2022 - Berni Wagner Galapagos - Benefizveranstaltung für die Ukrainehilfe

Download
Weitere Informationen zur Veranstaltung
2022_04_09_BerniWagner_Folder.pdf
Adobe Acrobat Dokument 802.3 KB

Es gibt keine Zählkarten - frühes Kommen sichert gute Plätze. Jeder, der keine Zeit hat und trotzdem spenden möchte - hier gibt es die Möglichkeit:

Diakoniewerk Spendenverein

Allgemeine Sparkasse Oberösterreich

IBAN: AT82 2032 0000 0025 7700

BIC: ASPKAT2LXXX

Zweckwidmung: Flucht & Integration Ukraine

 

Ein voller Erfolg - weitere Informationen: [mehr]


(10.04.2022)

06.04.2022 - Interkultureller Stammtisch konnte wieder stattfinden

Nach langer, langer coronabedingter Pause konnten wir am 6. April 2022 wieder einen Stammtisch für unsere Asylleute in der SOB abhalten.

Der Termin fiel in den Fastenmonat RAMADAN – so wollten wir gemeinsam das Fastenbrechen begehen- mit mitgebrachten arabischen Speisen und von uns beigesteuerten Pizzen und Kuchen.

Es wurde ein gemütlicher Abend mit vielen neuen Leuten- den Somalierinnen vom Ludwig-Schwarz-Weg ( + Baby), einer kurdischen Mutter mit 4 Kindern vom Linzerberg, 2 neuen Männern aus den Containern sowie alten Bekannten aus Galli und Linz.

Anna Wall- Strasser lud ihre neuen 2 Nachbarinnen aus der Ukraine/ Kiew dazu ein; sie kamen gerne, sprechen gut Englisch und die ersten Infos konnten ausgetauscht werden.

Alles in allem ein gelungener Neuanfang und wir sind motiviert für den nächsten Stammtisch im Mai.


Februar 2022


(25.02.2022)

16.02.2022 - Spendenaktion der Kinder

Im vergangenen Dezember haben Kinder aus Engerwitzdorf mit viel Eifer und Freude eine Haussammlung in ihrer Nachbarschaft veranstaltet und gegen eine freiwillige Geldspende Basteleien, selbstgemalte Bilder und selbstgebackene Kekse verteilt.

Den Kindern war es ein großes Anliegen, das gesammelte Geld an Bedürftige in unserer Region zu spenden und so hat sich eine der Mamas an unseren Verein gewandt. Wir haben die Spende natürlich gern übernommen und Gutscheine dafür besorgt.

Eine Frau aus Somalia, die in der Grundversorgung in Gallneukirchen lebt und im Februar ein Baby erwartet, wird sich sicher sehr über die Zuwendung und die Grußbotschaft der Kinder freuen.

 

Die Fotos sind vor kurzem bei der Spendenübergabe entstanden.

Fotos: (c) 2022 Peter Oberbichler


Dezember 2021


(22.12.2021)

22.12.2021 - Wichtelchallenge - es weihnachtet

Seit Anfang Dezember trudeln täglich Päckchen ein, die wir jetzt vor Weihnachten an die Kinder verteilen. Es wird sicherlich viele strahlende Kinderaugen geben!

Ein großes Dankeschön an die Organisatoren der Wichtelchallenge, dem Verein SELBSTundLOS – Wirkstatt zur Förderung von sozialem Engagement, für diese tolle Möglichkeit und die heuer sicherlich sehr herausfordernde Organisation aufgrund der Coronasituation und der vielen herangetragenen Wünsche!

Ebenso vielen herzlichen Dank den unermüdlichen Wichteln aus ganz Österreich, die viele liebevoll verpackte Geschenke mit netten Überraschungen geschickt haben!

 

 

21.12.2021 - Firma Feuerzeug aus Katsdorf spendet für Weihnachten

Die Firma FEUERZEUG aus Katsdorf spendete große und kleine Geschenkpakete aus ihrer Firma der Pfarrcaritas Gallneukirchen. Diese bat GiG für die Verteilung der Pakete zu sorgen. Die Obfrau Ingrid Wall brachte die Hälfte der Pakete in die Waldheimat zu den UMF (Unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen) und den alleinstehenden Frauen mit Kindern.

Alle weiteren Pakete wurden an viele neu angekommene Asylwerber in der Grundversorgung verteilt.

Die Freude über den guten Inhalt der Geschenkboxen war groß!

Ein herzliches DANKE den Spendern!

(16.12.2021)

16.12.2021 - Wichtelchallenge 2021 - Wichtel gesucht

Von der Wichtelchallenge hat uns eine Email erreicht:

In diesem Jahr hat die Wichtelchallenge nicht nur so viele Wünsche wie noch nie gesammelt, die Corona-Umstände haben es den Wichteln alles andere als leicht gemacht. Und so sind nun noch knapp 1200 Wünsche offen, die noch bis zum 17.12. online sein werden.

 

Bis 17. Dezember gibt es noch die Chance, euch als Wichtel zu engagieren und damit auch unseren Klient*innen einen ihrer Herzenswünsche zu erfüllen. Geht dazu einfach auf www.wichtelchallenge.at oder https://www.facebook.com/WichtelChallenge und sucht euch Wünsche aus, die ihr erfüllen wollt.

(16.12.2021)

16.12.2021 - anerkannt unbekannt - Kurzfilm von Carlo Neuhuber über anerkannte Geflüchtete in Griechenland

Ein Kurzfilm in dem Carlo Neuhuber von der diözesanen Initiative für Geflüchtete auf die Situation von anerkannten Geflüchteten in Griechenland aufmerksam macht.

 

Ein positiver Asylbescheid bedeutet in Österreich einen Schritt Richtung Selbstbestimmung und Integration, in Griechenland dagegen Obdachlosigkeit

Einige 10.000 Menschen sind am Festland gestrandet, leben teilweise auf der Straße und sind von jeglichen Sozialleistungen abgeschnitten.

Anfang Oktober 2021 reiste Carlo Neuhuber nach Athen und hat mit seiner Tochter Juliana (von der Filmfirma „The Impressive Company“) anerkannte Geflüchtete filmisch begleitet. Diese berührenden Aufnahmen und Interviews mit Klaus Schwertner (Caritas), Christoph Riedl (Diakonie) und der Schauspielerin Katharina Stemberger wurden nun zum Film „anerkannt_unbekannt“ zusammengeschnitten.

Nun steht der Film online zur Verfügung. Eine Kino-Präsentation ist durch die derzeitigen Corona-Maßnahmen nicht möglich.

Er ist unter https://youtu.be/o3izqQJgaqI zu finden und steht unter https://vimeo.com/653605021 auch zum Download zur Verfügung.


November 2021


(25.11.2021)

16.11.2021 - 5. Generalversammlung im Gasthaus Landerl

Der Verein GIG bleibt nach 7 Jahren Tätigkeit auch weiterhin bestehen, und zwar in der alten Besetzung.

Ingrid Wall-Aichberger bleibt also Obfrau. Sie ist die Seele unseres Vereins, sie ist am nächsten dran am Geschehen (und das Geschehen ist wahrlich nicht immer einfach!) und an den Menschen, bei ihr laufen alle Fäden zusammen und sie behält den Überblick!!

Ohne sie könnte der Verein weit nicht so viel zustande bringen!!

Ingrids Stellvertreter bleibt Moheb Saleh, Finanzmeister Herbert Scherrer und Margit Übleis-Lang ist weiterhin Schriftführerin.

Neben diesen offiziellen Funktionen des Vereins gibt es die weiteren Mitglieder der Steuergruppe (Gaby Scherrer, Brigitte Fischerlehner, Peter Oberbichler, Uli Heilborn, Rita Winkler, Gabi Nattschläger, Renate Moser), die sich beraten zum Beispiel bei Anfragen für finanzielle Unterstützung, bei größeren und kleineren Anliegen und vielem mehr.

Auch BGM Sepp Wall- Strasser war bei unserer GV anwesend.

Die Gemeinde wird unseren Verein im kommenden Jahr finanziell unterstützen. Darüber sind wir natürlich froh, denn das Geld können wir für die Unterstützung der Geflüchteten gut gebrauchen.


Oktober 2021


(20.10.2021)

13.10.2021 - Neustart Interkultureller Stammtisch mit prominentem Besuch

Am 13.10. 2021 konnte seit langer Zeit wieder ein Stammtisch in der Aula der SOB stattfinden – mit 3G-Regeln und allem was zur Zeit das gesellschaftliche Leben mühsam aber wieder möglich macht. Neben den treuen Besuchern haben auch Neuankömmlinge und Neudazugekommene den Abend für ein gemütliches Zusammensein genutzt.

 

Zu den treuen Besuchern unseres Stammtisches gehören u.a. Anna und Sepp Wall-Strasser, der frisch gewählte Bürgermeister. Es ist für uns GiG- Leute ein gutes Gefühl, dass unsere Arbeit von Sepp Wall-Strasser sehr geschätzt wird (-nicht erst seit diesem Treffen, sondern von Anfang an-) und wir freuen uns auf weitere gute Zusammenarbeit.

 

Sepp Wall-Strasser hat beim Treffen auch ein besonderes Geschenk für uns mitgebracht: eine Spende in der Höhe von 500€, die er aus einer privat initiierten Spendenaktion lukrieren konnte. Unserem mittlerweile sehr ausgetrocknetem GIG – Konto tut die Auffrischung wahrlich gut!

 


Juni 2021


(05.06.2021)

20.06.2021 - Erfolgreicher Berufseinstieg

Immer wieder erreichen uns sehr erfreuliche Nachrichten vom erfolgreichen Berufseinstieg eines unserer Schützlinge. Das freut uns natürlich jedes Mal sehr. In vielen Fällen war Peter ein sehr wichtiger Motor für diesen wichtigen Schritt. Lange Zeit hat er auch Youssif unter seine Fittiche genommen. Und jetzt hat Youssif eine Handy- Geschäft in Gallneukirchen eröffnet. Wir konnten uns ja schon von seiner Expertise überzeugen als er noch  in der Urfahraner Hauptstraße gearbeitet hat. Wenn ihr also irgendein Problem mit eurem Handy habt oder ein neues braucht kann ich euch Youssif sehr empfehlen. Wir wünschen ihm natürlich von Herzen gutes Gelingen!

(05.06.2021)

19.06.2021 - Vernissage Gallneukirchen und Kara Tepe

Gelbes Haus in Gallneukirchen - Kara Tepe in Griechenland.

Die Ausstellung zeigt Installationen, die Leopold Hackl-Lehner im „Gelben Haus“ geschaffen hat. Es ist eine Auseinandersetzung mit Verschwörungstheorien, Krieg und Flucht.
Kara Tepe ist Symbol einer menschenunwürdigen Behandlung von geflüchteten Menschen in Europa. Brigitte Fischerlehner hat einen Monat in Kara Tepe auf Lesbos verbracht und dort ehrenamtlich als Psychotherapeutin mit Kindern gearbeitet.
Fotos und Texte dokumentieren die große Zahl der Projekte ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer aus ganz Europa, um das Leiden der Bewohnerinnen und Bewohner zu lindern. Freiwillige und unbezahlte Hilfe kann aber das Scheitern der europäischen Flüchtlingspolitik nicht beseitigen.
Das „Gelbe Haus“ wurde abgerissen und damit der Albtraum in Gallneukirchen symbolisch beseitigt. Der Albtraum für die Menschen in Kara Tepe besteht weiterhin.
Fotos von Stefan Gesell und Peter Oberbichler zu diesem Thema ergänzen die Ausstellung.
Die Ausstellung ist zu sehen in der Zeit vom 19. Juni bis 18. Juli im alten Feuerwehrhaus in Gallneukirchen, Reichenauer Straßer. 1 hinter dem Gemeindeamt jeweils
Freitag 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Sonntag 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr


Mai 2021


(15.05.2021)

01.05.2021 - Kara Tepe - Erlebnisbericht

Brigitte ist aus Lesbos zurück und hat ihre Erlebnisse und Eindrücke in Wort und Bild dokumentiert [mehr]


April 2021


(04.04.2021)

02.04.2021 - Kara Tepe

Heute Morgen ist Brigitte von unserem Steuerungsteam mit viel Zuversicht, aber auch mit flatterndem Herzen nach Lesbos aufgebrochen. Sie wird ihren Urlaub nutzen und dort ein Monat als Volontärin für das Lager Kara Tepe arbeiten.

Durch die Gruppe „unser Bruck hilft“ ist Brigitte auf ein Team aufmerksam geworden, das Beratungsdienste für geflüchtete Eltern anbietet. Es wird von einem afghanischen Flüchtling, Arzt und Vater von 4 Kindern, geleitet. Diesem Team wird sich Brigitte anschließen.

Niemand von den ehrenamtlichen Helfern darf das Lager betreten und nur einmal in der Woche dürfen die Menschen für 4 Stunden das Lager verlassen. In dieser Zeit können sich die Flüchtlinge bei verschiedensten ehrenamtlichen Teams Unterstützung holen. So können sie dann auch zu Brigitte kommen, weil sie Rat brauchen, nicht mehr weiterwissen, weil ihre Kinder so arge Albträume und Ängste haben, weil sie Aggressionen entwickeln oder einfach nicht mehr leben wollen.

Auch mit den medical teams wird Brigitte in Kontakt treten, um zu erfahren, welche Medikamente im Moment am dringendsten benötigt werden.

Und soweit es ihre Zeit zulässt, wird sie uns von ihrer Arbeit berichten.

Mittlerweile sind schon Spenden auf unserem GIG-Konto mit dem Vermerk „Lesbos“ eingetroffen. Und Gabys Henderl haben im Weltladen reißenden Absatz gefunden, sodass wir durch die Vermittlung von Brigitte diese Teams ein bisschen unterstützen können. Danke dafür!

(04.04.2021)

02.04.2021 - Ostern

Wie jedes Jahr gibt es auch heuer wieder eine kleine Osterüberraschung für die Kinder der geflüchteten Familien im Raum Gallneukirchen!


März 2021


(16.03.2021)

06.03.2021 - Kara Tepe

Am 6. -7. März 2021 fand in Gallneukirchen eine Solidaritätsveranstaltung mit den geflüchteten Menschen, die auf den griechischen Inseln unter unwürdigsten Bedingungen festsitzen, statt. Veranstalter waren KAB und KJ von Gallneukirchen und auch GIG hat sich dieser Veranstaltung angeschlossen.

Statement bei der Nacht für KARA TEPE II

 

Die Lage in Kara Tepe wurde uns in Berichten via Fernsehen, Gesprächen, Dokumentationen und Appellen hunderte Male vor Augen geführt.

Solche Lebensumstände sind in unser aller Empfinden einfach unzumutbar, krankmachend und unwürdig.

Der humanitäre Anstand gebietet hier rasch und effektiv zu helfen.

Es geht um das Schicksal Tausender Menschen.

Sie dürfen nicht Spielball einer europäischen Abschreckungspolitik bleiben.

Wir bekunden unsere Bereitschaft, Menschen aus diesem grauenvollen Lager unverzüglich nach Österreich zu bringen und hier zu beherbergen, bis ihre Asylverfahren abgewickelt sind.

Worauf warten wir noch?

Bis es Erfrorene in den Lagern- bis es Tote gibt, bis Menschen psychisch und physisch zerbrechen?

Dieser unmenschliche Ort ist nur 3 Flugstunden von Österreich entfernt-also sehr nahe!!!

Eindrücke von der Veranstaltung:

Die nachstehend gezeigten Plakate geben unsere Standpunkte unsere Arbeit und das bereits Erreichte wieder:

Zurück zur Flüchtlingslage in Griechenland:

 

Da die medizinische Versorgung in Kara Tepe wirklich sehr schlecht ist, haben wir von GiG uns entschlossen in diesem Bereich etwas zu tun. Wir wollen die dort tätigen Medical Teams unterstützen, damit Menschen mit schweren Krankheiten (z.B. Krebs, Diabetes oder Aids), die kein Geld für die Medikamente haben, behandelt werden können. Dazu sind wir in Kontakt mit der Initiative „Unser Bruck hilft". Volunteers dieser Initiative, die sich auf den griechischen Inseln befinden, erfahren vor Ort, wo der Mangel im medizinischen Bereich im Moment am größten ist. So können unsere Spenden effizient eingesetzt werden.

 

Die Kunsthandwerksarbeiten, die ihr am Foto seht, gibt es im Weltladen in Gallneukirchen zu kaufen! Der Erlös geht für Medikamente nach Kara Tepe.

 

Wenn jemand gerne für diesen Zweck spenden möchte, dann bitte die Spende an GIG mit dem Vermerk LESBOS versehen

 

[Link zum Spendenkonto]


Dezember 2020


(21.12.2020)

21.12.2020 - Wichtelchallange 2020

Der Verein „SELBSTundLOS – Wirkstatt zur Förderung von sozialem Engagement“ hat die Wichtelchallenge ins Leben gerufen unter dem Motto:

Das ganze Land wichtelt!

Weil jeder ein Geschenk verdient.

Wir als Verein GIG haben uns für diese Wichtelchallenge angemeldet und kleine Wünsche unserer geflüchteten Mitbürger bekannt gegeben

Und wie man am Foto erkennen kann, haben sich viele Wichtel gefunden, die jemandem eine Freude bereiten wollen! Alle Wünsche wurden erfüllt!

Eine tolle Sache diese Wichtelchallenge!

(08.12.2020)

06.12.2020 - Nikolaus 2020

Auch der Nikolausstammtisch ist in diesem Jahr Corona zum Opfer gefallen. Aber gar nichts machen? Das war dann doch keine Option und so haben wir 35 Nikolaussackerl gefüllt, um alle Flüchtlingskinder mit denen wir im Kontakt sind zu erfreuen.


Juli 2020


(16.07.2020)

15.07.2020 - Lang ersehnter positiver Asylbescheid nach 6 Jahren des Wartens

Nach 6 Wartezeit endlich ein positiver Asylbescheid für jene afghanische Familie, die seit 2016 im evangelischen  Pfarrhof lebt! Wir freuen uns mit der Familie und wünschen den 5 Familienangehörigen alles Gute für ihre Zukunft in Österreich!


Juni 2020


(22.06.2020)

19.06.2020 - Gallneukirchen hat Platz - Eindrücke zum Auftakt des Weltflüchtlingstages

Fast 40.000 Menschen leben in den Flüchtlingslagern in Griechenland unter unmenschlichen Bedingungen. Hygienische Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen, eine ausreichende Gesundheitsversorgung, sichere Zukunftsaussichten – es fehlt an allem. Geflüchtete Menschen sind besonders von der Gesundheitskrise betroffen. 36 Prozent der Menschen in den Lagern sind minderjährig. Null Prozent davon nimmt Österreich auf.
In den Unterkünften für AsylwerberInnen in OÖ sind aktuell 840 Plätze frei. Durch eine Resolution an die österreichische Bundesregierung können Gemeinden die Aufnahme von geflüchteten Menschen aus den griechischen Lagern von der Bundesregierung fordern. Auch Gallneukirchen hat Platz und sollte eine solche Resolution beschließen

 

Für jedes Paar Schuhe steht ein Mensch, der in einem Lager in Griechenland überleben muss, statt in einer Unterkunft in Gallneukirchen oder einer anderen österreichischen Gemeinden in Sicherheit zu leben.

 

Die verschiedensten Gallneukirchner Vereine haben bei der Kundgebung #GALLNEUKIRCHENHAT PLATZ  ihre Statements vorgebracht um ein Zeichen zu setzen, unter anderem der  Verein Solidarisch handeln (Weltladen), katholische Jugend, Jungschar, katholische Frauenbewegung, Verein Klangfolger, weiters Fatima und Peter Oberbichler.

 


April 2020


(23.04.2020)

12.04.2020 - Ostern 2020

Zuerst möchten wir von GIG und ZIEL uns recht herzlich bedanken. Es war viel Engagement rundherum notwendig um die Osteraktion 2020 möglich zu machen:

  • Dank der organisatorischen und finanziellen Unterstützung von Annette Landl konnten wir über den Weltladen Süßigkeiten für die Ostersackerl beziehen.
  • Dasselbe gilt für Frau Bürgermeisterin Gabauer, die es möglich machte überhaupt an Bastelsachen zu gelangen, auch sie ist uns dabei finanziell sehr entgegengekommen ist.
  • Ohne Brigitte F und Gaby S. und ihren wunderbaren Ideen wäre gar nichts gegangen. Die beiden haben in 34 Ostersackerl Süßigkeiten und Bastelmaterial gezaubert (und dabei auch das Alter der Kinder berücksichtigt) und in den Vorgärten versteckt.
  • Gaby verschickt nun immer wieder Tipps per Whats App was die Kinder mit dem Bastelmaterial machen können.
  • Außerdem gilt der Dank jenen Spendern, die auf unseren letzten Aufruf reagiert haben: einige 100€ sind zusammengekommen und auch eine Nähmaschine konnten wir übernehmen und weitergeben. So konnten wir z.B. eine Familie finanziell unterstützen, die in eine besondere Notlage geraten ist
  • Gottfried Windbacher vom Verein „HÖFFN FOAN“ hat mitbekommen, dass es in den Flüchtlingsfamilien nur wenig an Spielsachen und Spielen gibt. Daraufhin hat er einen kostenlosen socialdistancing Spielzeugflohmarkt auf die Beine gestellt, zudem die Mütter mit ihren Kindern kommen konnten um sich etwas aussuchen.

In der Zwischenzeit hat Gaby mit mehreren Familien begonnen Balkone und Vorgärten zu begrünen.

Auch diese Pflanzerl, Blumenkisten, Blumenerde können wir mit dem Geld von GIG und Ziel und den neuen Spenden finanzieren. Gemüse und Blumen zu pflanzen ist einerseits eine sehr positive Beschäftigung, gibt Struktur und vor allem auch das Gefühl für sich selbst und die Familie etwas tun zu können.
Andere Aktionen, die schon vor mehreren Wochen gestartet wurden, laufen weiter.

  • Dazu gehört das Projekt „ein Lied am Tag“. Musik und vor allem das Singen wirkt sich so positiv auf das Immunsystem, auf das Nervensystem und vor allem auf die seelische Befindlichkeit aus. Dieses Wissen spornt Brigitte an jeden Tag ein Kinderlied samt den Noten in die Whats Appgruppe zu stellen. Mittlerweile schickt Brigitte die Lieder auch an Familien mit beeinträchtigten Kindern und ihre Pflegelterngruppe.
  • Gaby verschickt regelmäßig Bastelideen an die Familien
  • Wir ermuntern die Kinder ihre kleinen Kunstwerke zu sammeln und so hoffen wir beim nächsten Stammtisch (wann immer er sein wird) eine kleine Ausstellung machen zu können.

Die Hintergedanken all dieser Aktionen sind unter anderem mit den Familien in Kontakt zu bleiben, ihnen das Gefühl zu geben, dass wir nicht auf sie vergessen. Aber die Aktionen sollen auch eine Anregung sein Deutsch zu lesen und zu schreiben und miteinander zu kommunizieren


Nun noch ein paar Eindrücke zur diesjährigen Osteraktion:

Alle Bilder: (c) 2020 GiG

(01.04.2020)

Mi, 01.04.2020 - Unterstützung unserer Schützlinge in Zeiten von Corona

Die Situation in den Flüchtlingsquartieren, davon kann man ausgehen, ist zur Zeit nicht gerade einfach – viele Leute auf engem Raum, die Kinder zu Hause und wenig Möglichkeit sich zu beschäftigen und zu bewegen
Wir haben versucht den Menschen zu signalisieren: wir können euch zwar jetzt nicht besuchen, aber wir haben nicht auf euch vergessen! Die Jungen unter uns haben alles was wir an Malsachen, Spielsachen zu Hause gefunden haben, und auch Obst zu den Familien gebracht. Diese haben sich wirklich sehr über diese Geste gefreut.
Die Kreativen unter uns versorgen die Kinder über unsere Whatsappgruppen mit Tipps zum Spielen und Basteln, mit Liedern zum Nachsingen ua.

Beim nächsten Stammtisch haben wir vor mit den Bildern, die die Kinder jetzt malen, eine kleine Ausstellung zu machen. Wir wünschen uns, dass viele Kinder mitmachen!

März 2020


(11.03.2020)

Fr, 06.03.2020 - Offener Brief an die BürgermeisterIn von Gallneukirchen und Engerwitzdorf

Peter Oberbichler fordert in einem Brief die Bürgermeisterin von Gallneukirchen und den Bürgermeister von Engerwitzdorf auf - analog zu Bürgermeistern SPÖ-geführter Gemeinden - eine Aufnahmebereitschaft für von der aktuellen Flüchtlingssituation in den griechischen Lagern besonders Betroffenen zu signalieren:

Download
Offener Brief
Offener Brief an die BürgermeisterIn von Gallneukirchen und Engerwitzdorf
2020_03_06-Schreiben_an_BuergermeisterIn
Adobe Acrobat Dokument 65.3 KB

Jänner 2020


(20.01.2020)

Fr, 10.01.2020 - 5 Jahre GiG - Geburtstagsfeier / Stammtisch

Am 10.1.2020 haben wir gefeiert,

  • dass wir vor 5 Jahren alle miteinander gestartet haben um Menschen zu unterstützen, die vor Schrecklichem flüchten mussten
  • dass so Vieles gelungen ist und dass wir alle miteinander ganz viel geschafft haben
  • dass wir so viele wunderbare Menschen aus Nah und Fern kennenlernen durften
  • und und und noch so manches mehr

Und es sind viele Menschen in die Aula der SOB gekommen, um mit uns zu feiern:

  • Ehrenamtliche HelferInnen aus Gallneukirchen, Alberndorf, Engerwitzdorf, die uns eine Zeit lang zur Seite gestanden sind oder es noch immer tun.
  • Geflüchtete Menschen, die es vor 5 Jahren zu uns verschlagen hat, die mittlerweile gut in Österreich angekommen sind und noch immer zu uns Kontakt halten.
  • Und auch solche, die noch immer in Gallneukirchen auf ihren Bescheid warten

Es gab ein wunderbares Mitbringbuffet, einen netten musikalischen Rahmen (Karim hat uns am Keyboard ein Geburtstagsständchen gespielt) und eine Fotoschau, die gezeigt hat , was wir in den letzten Jahren gemeinsam unternommen haben!

 

Fr, 03.01.2020 - Kinobesuch in Katsdorf - "Die Eiskönigin 2"

Wenn sich die Eiskönigin schon ziert uns den Winter zu bringen, dann treffen wir sie zumindest im Kino!
Am 3.1. haben viele zusammengeholfen, um den geflüchteten Familien einen netten Kinonachmittag (die Eiskönigin 2) zu bescheren: die Kirchgänger durch ihre Spenden, Norbert Dattinger vom Kino Katsdorf, der extra für uns geöffnet und uns einen günstigen Eintritt ermöglicht hat und dann die Ehrenamtlichen GallneukirchnerInnen und EngerwitzdorferInnen, die den Transport gemanagt haben!

Herzlichen Dank!